Serie Revolution jetzt mit neuem Bordeauxglas

02.07.2018

Die vier Kelchgläser der Glasserie Revolution von Stölzle Lausitz bekommen jetzt mit dem Bordeauxglas einen neuen Begleiter. Die Gläser werden mit ihrer markanten Formgebung verschiedenen Weincharakteren bestmöglich gerecht und eignen sich deshalb ausgezeichnet dafür, Weinen den ihnen eigenen Ausdruck zu verleihen. Hergestellt werden die Gläser in einem anspruchsvollen Verfahren, für das Stölzle Lausitz in Deutschland die führende Position besitzt.

Die gradlinige, konisch ausgeprägte Form der Revolution-Gläser folgt der Idee, dass die Anforderungen an das Glas weniger von der einzelnen Rebsorte bestimmt werden, sondern von spezifischen, homogenen Ansprüchen unterschiedlicher Weincharaktere. Stölzle Lausitz fügt dieser Idee jetzt einen weiteren Glastyp hinzu, der mit seinem großen Volumen in Verbindung mit dem lang gezogenen Kamin kraftvollen und tanninbetonten Weinen den Raum zur Entfaltung gibt. Die Linienführung auch dieses neuen Glases wird gerade solchen Weinen besonders gerecht, da das Bouquet gezielt zum Genießer geführt wird. Der fließende Übergang vom Kelch zum Stiel vergrößert auch haptisch den Genussfaktor.

Auch die anderen Weingläser und der Sektkelch der Serie haben eine klare Aufgabenzuordnung: Das Weißweinglas ist auch das Universalglas und für ein breites Spektrum von Weinen konzipiert, ob es sich um kräftige, klassisch ausgebaute Weiß- oder leichte Rotweine handelt. Das Volumen, der Winkel des Kamins und der Durchmesser der Glasöffnung wurden auf die möglichst universellen Eigenschaften abgestimmt, so dass die unterschiedlichsten Rebsorten in diesem Glas vollkommen zur Geltung kommen. Für kraftvollere, alkoholreichere Weine steht das Rotweinglas mit etwas höherem Duftkamin und geringerem Öffnungsdurchmesser bereit, wodurch sich das Bouquet konzentriert entwickeln kann. Mit einem großen Volumen eignet sich das Burgunderglas für große, voll ausgereifte Weine. Der große Glaskörper fördert das Bouquet durch einen intensiven Luftkontakt dieser Weine zusätzlich und gibt der Vielfalt darin den entsprechenden Freiraum.

Der Glashersteller aus dem sächsischen Weißwasser/O.L. fertigt die Kelchgläser der Serie Revolution jetzt auch im sogenannten Maschinen-Zieh-Verfahren. Bei diesem Produktionsprozess wird aus dem auf der Maschine geblasenen Kelch der Stiel direkt herausgezogen. Dieser Fertigungsprozess kommt dem der handwerklichen Mundblastechnik sehr nah und ist aktuell das hochwertigste Verfahren, Maschinenglas zu produzieren. Stölzle Lausitz ist einer wenigen Hersteller weltweit, die dieses Verfahren auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau realisieren. Das Unternehmen aus der Lausitz kann für sich in Anspruch nehmen, in Deutschland die meisten Wein- und Sektgläser im Maschinen-Zieh-Verfahren zu produzieren und damit Deutschlands Nummer 1 bei Gläsern mit gezogenem Stiel zu sein.

Ergänzt werden die fünf Kelchgläser der Serie Revolution durch drei Glasbecher, die in ihrer Form die markante Gestaltung der Kelche aufnimmt. Das ausgewogene Verhältnis von konischen Elementen und Rundungen macht diese Becher zu ausgesprochenen Handschmeichlern. Neben zwei niedrigen Bechern, die als Whisky Tumbler für den Genuss mit und ohne Eis ebenso wie für Wasser und Softdrinks genutzt werden können, steht als dritte Variante ein schlankes Longdrink-Glas zur Verfügung, das aber ebenfalls das Anwendungsspektrum weit über die eine Zuordnung hinaus eröffnet.

Erhältlich sind die Kelchgläser und Glasbecher der Stölzle-Serie Revolution u.a. in unserem Onlineshop: >> hier.