Stölzle Lausitz auf der Intergastra 2018

24.01.2018

Den hohen Anspruch, dem Genießer für jedes Getränk, vor allem im Segment der Weingläser, das passende Glas an die Hand zu geben, dokumentiert Stölzle Lausitz während der kommenden Messe Intergastra in Stuttgart auf unterschiedliche Weise: Mit der Serie Weinland zeigt der deutsche Trinkglashersteller eine umfangreiche Weinglaskollektion, die auf zwei Jahrzehnte Marktrelevanz blicken kann, mit der Serie Power präsentiert er die aktuelle, urbane Interpretation des Weinglases, die jüngst mit dem German Design Award ausgezeichnet wurde.

Die Auszeichnung mit dem German Design Award spricht für sich. Dieser international renommierte Designpreis wird nur Produkten verliehen, die sich aus der Masse des Angebotes hervorheben. Dies gelingt der Serie Power von Stölzle Lausitz bei weitem nicht allein aufgrund des langen Stiels der Weingläser. Mit der avantgardistischen Gestaltung des Kelches spiegeln diese Gläser den Zeitgeist, ohne funktionale Vorteile bei der Getränkegerechtigkeit einzubüßen. So wird beispielsweise durch die auf der Bodenebene des Kelches befindliche breiteste Stelle schon eine geringe Menge Wein optimal belüftet und auch das Bouquet durch den langen und geraden Kamin gezielt gebündelt.

Dass diese Weinglasform auch ohne den traditionellen Stiel funktioniert, beweist Stölzle Lausitz mit den Glasbechern, die die Power-Serie ergänzen. Schon die Bezeichnung Weißwein- und Rotweinbecher signalisiert, dass mit diesen Gläsern eine Alternative für entspannte Gartenfeste oder Stehempfänge gefunden wurde, die selbstverständlich auch für andere Getränke geeignet sind – stilvoll ohne Stiel.

Während die Serie Power an einer kubischen Gestaltung orientiert ist, weist die Serie Weinland von Stölzle Lausitz eine organische Formgebung auf. Harmonische Rundungen und ausgewogene Proportionen bestimmen das Erscheinungsbild. Die Serie wurde vor genau 20 Jahren erstmals vorgestellt und in der Folge sukzessive ausgebaut. Heute steht ein breites Spektrum vor allem für die Gastronomie bereit: Die Gläser eignen sich durch ihre Robustheit besonders für Caterings aller Art, Weinfeste und größere Veranstaltungen. Zudem haben manche Gläser der Serie einen besonders kurzen Stil. Gastronomen profitieren davon in Sachen Platzersparnis beim Lagern der Gläser oder im Geschirrspüler. Auch die Breite der Serie ist von Vorteil: Rotweingläser, Weißweingläser, Süßweinkelche, unterschiedliche Tumbler, Becher und Destillatgläser (vor allem für Whisky) bieten für jede Gelegenheit das optimal abgestimmte Glas. Stölzle Lausitz begleitet das Jubiläum der Serie Weinland mit attraktiven Angeboten.

Hergestellt werden die beiden Serien, wie auch die anderen Glasserien des Unternehmens, am Stammsitz in Weißwasser in Sachsen. Der traditionsreiche Standort war lange Zeit ein Zentrum der deutschen Glasherstellung. Die Stölzle Lausitz GmbH, die den Produktionsstandort mit einer nahezu 130-jährigen Geschichte fortführt, steht in der Tradition der hohen Glasmacherkunst in der Lausitz. Als einer von wenigen Produzenten weltweit beherrscht das Unternehmen das maschinelle Ziehverfahren für Kelchgläser, das der handwerklichen Produktion sehr nahe steht, auf gleichbleibend hohem Niveau. Das Ergebnis dieser Kompetenz sind Glasserien, die in Qualität und Gestaltung höchsten Ansprüchen genügen – und das jetzt und über Jahrzehnte.